V porodnici nebo doma

Podporujeme zdravý přirozený porod ať probíhá kdekoliv.
Usilujeme o vytvoření domácího prostředí v českých porodnicích.

Konferenz „Home-like Hospital Birth“ 1.-21.11.2021

alias Traditional Birth in Modern Times

Unser Ziel:

Das Ziel der Online-Konferenz ist ein Austausch guter Praxis zur Unterstützung natürlicher Geburten in Geburtskliniken in Tschechien, Deutschland, Großbritannien, und anderen europäischen Ländern. 

Wir möchten verschiedene, europaweit etablierte Modelle der Geburtshilfe vorstellen und eine gegenseitige Bereicherung unter den Konferenz-Teilnehmern ermöglichen, um die Geburtsbetreuung in Tschechien und anderen Ländern zu verbessern. 

Der Fokus wird dabei auf der Rolle der Hebamme in der Begleitung der Geburt liegen. Unsere Redner werden Orte und Institutionen vorstellen, an denen die Geburt in einem Kreißsaal oder Geburtszimmer von Hebammen geleitet wird.


Zielpublikum:

Die Konferenz richtet sich sowohl an Fachleute als auch an die breite Öffentlichkeit mit Hinblick darauf, dass die Geburt jeden einzelnen von uns zumindest einmal im Leben zutiefst persönlich betraf.

Die Hauptzielgruppe ist das Medizinpersonal im Bereich Geburtshilfe, Studierende in Hebammen-Studiengängen, Medizin-Studenten und -Studentinnen, sowie werdende Eltern oder auch diejenigen, die sich eine Verbesserung der örtlichen Geburtshilfe wünschen.


Konferenzablauf:

Die Beiträge der Redner (Geburtskliniken, Geburtshäuser usw. aus Tschechien, Deutschland, Großbritannien, Lettland und anderen Ländern) werden ins Tschechische, Englische und Deutsche übersetzt und auf der Online-Platform der Konferenz veröffentlicht. 

Gegen eine kleine Gebühr erwerben die Konferenz-Teilnehmer Zugang zu allen Beiträgen, die sie in Ruhe und in ihrem eigenen Tempo durchlesen können. Fragen an die Autoren können sie uns per E-mail auf info@pdcap.cz zuschicken. 

Am Ende jeder Woche veranstalten wir eine Panel-Diskussion mit den Rednern, wo Fragen seitens des Publikums beantwortet werden.

Die Panel-Diskussion wird über die Plattform Zoom stattfinden. Damit das Dolmetschen richtig funktioniert, muss jeder Zuschauer die Zoom-Anwendung auf seinen Computer herunterladen und nicht nur über die Zoom-Webschnittstelle zuschauen.


Fokusthemen:

  • Welche Ausbildung brauchen Hebammen für ihre Arbeit?
  • Wo und wie dürfen Hebammen tätig sein?
  • Zwischen welchen Alternativen für die Entbindung können sich Frauen in Ihrem Land entscheiden?
  • Wie unterstützen Hebammen und Ärzte in Ihrem Land eine gesunde Schwangerschaft und eine gesunde natürliche Geburt? 
  • Wie funktioniert die interdisziplinäre Zusammenarbeit?
  • Was würden Hebammen in Ihrer Arbeit gerne verbessern, welche Herausforderungen gibt es? 
  • Nehmen Hebammen besondere Hindernisse oder Einschränkungen seitens des Staates wahr? 
  • Wie werden Hebammen in Ihrem Land belohnt?

Programm:

WOCHE 1 – 1.-7.11.2011 Die natürliche Geburt und Geburtshäuser/Geburtszentren

Podiums-diskussion zum Thema der Woche 5.11.2021 um 19:00 CET

WOCHE 2 – 8.-14.11.2011 Beispiele guter Praxis in Kliniken

Podiums-diskussion zum Thema der Woche 12.11.2021 um 19:00 CET

WOCHE 3 – 15.-21.11.2011 Die Gemeindehebamme und alles rund um das Elternsein

Podiums-diskussion zum Thema der Woche 19.11.2021 um 19:00 CET


Eingeladene Rednerinnen und Redner, die ihre Teilnahme bereits bestätigt haben und auf die Sie sich freuen können:


Ich will aktiv teilnehmen:

Wenn Sie aktiv teilnehmen möchten und Ihre Geburtsklinik/Geburtshaus/Ihre Arbeit/Forschung präsentieren möchten oder an der Panel-Diskussion teilnehmen wollen, schreiben Sie uns:

Ich will als Zuschauer teilnehmen:

Für eine symbolische Gebühr von €12 dürfen Sie alle Präsentationen und Panel-Diskussionen folgen. Ihr Beitrag hilft uns die Organisationkosten der Konferenz zu decken.

Kaufen Sie Ihr Ticket auf Eventbrite. Anschließend erhalten Sie alle Infos zum Online-Zugang zu den Konferenzplattformen.


Über uns:

Die Konferenz wird vom Geburtshaus Storch mit Sitz in Tschechien organisiert. 

Die Konferenz findet unter der Schirmherrschaft von Olga Richterová (Abgeordnete, Piraten) und Miloš Růžička (Prager Rathaus, STAN) statt.

Wir bedanken uns beim Deutsch-Tschechischen Zukunftsfond für die finanzielle Unterstützung.